Notruf : 112

Wohnungsbrand sorgt für Großeinsatz

Ein Wohnungsbrand sorgte in der Nacht zum Donnerstag für den Einsatz dreier Feuerwehren der Gemeinde Neu Wulmstorf, sowie zahlreichen Kräften des Rettungsdienstes.

Um 00:49 alarmierte die Feuer- und Rettungsleitstelle die Feuerwehren Neu Wulmstorf, Rübke und Elstorf, sowie einen RTW der JUH aus Elstorf und das NEF des DRK Buxtehude zu einem gemeldeten Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr. Aufgrund der Meldung, dass sich die Wohnung bereits in Vollbrand befinden sollte, wurde bei der Erstalarmierung bereits auf zweiten Alarm erhöht.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen Flammen aus beiden Seiten des Gebäudes aus einer Wohnung im 1. OG. Die Flammen schlugen bereits in das 2. OG über. Mehrere Personen konnten sich vor dem Eintreffen der Rettungskräfte selber ins Freie retten, mehrere weitere Personen waren in ihren Wohnungen im ersten und zweiten Obergeschoss durch Feuer und Rauch eingeschlossen.
Unverzüglich wurden 2 Trupps unter Atemschutz mit C-Rohren zur Menschenrettung in dem betroffenen Gebäude eingesetzt. Hierbei konnten insgesamt 9 Personen aus ihren Wohnungen gerettet werden.
Alle betroffenen Personen wurden an der eingerichteten Patientensammelstelle auf dem Rathausplatz erstversorgt und durch die anrückenden Rettungsdienstkräfte gesichtet und medizinisch versorgt. Aufgrund der Vielzahl der betroffenen Personen wurde auf MANV15 - Massenanfall von Verletzten, 15 betroffene Personen - erhöht und zahlreiche weitere RTW aus dem Landkreis Harburg, Landkreis Stade und der Stadt Hamburg, sowie ein NAW des DRK Hamburg-Harburg, der organisatorische Leiter Rettungsdienst (OrgL) und der leitende Notarzt (LNA) zur Einsatzstelle alarmiert.
Von den insgesamt 12 gesichteten und versorgten Personen wurde ein Patient in ein umliegendes Krankenhaus transportiert. Alle weiteren konnten unverletzt an der Einsatzstelle verbleiben.

Nach der erfolgreichen Menschenrettung wurde die Brandbekämpfung durch zwei weitere Trupps unter Atemschutz eingeleitet. Die Brandwohnung wurde bei dem Feuer komplett zerstört. Ein Übergreifen auf die neben- und darüberliegenden Wohneinheiten konnte verhindert werden, teilweise wurden diese durch Rauchgase stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Wohnungen wurden mit Druckbelüftern rauchfrei gemacht und im Anschluss mit Meßgeräten begangen.

Insgesamt 5 Wohnparteien wurden noch in der Nacht als unbewohnbar eingestuft. Die Bewohner wurden durch den Bereitschaftsdienst der Gemeinde in einem naheliegenden Hotel untergebracht.
Durch zerborstene Wasserleitungen und Löschwasser wurde ein, unter der Brandwohnung liegendes, Geschäft in Mitleidenschaft gezogen.

Insgesamt waren 66 Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz, davon 9 unter Atemschutz. Es wurden 2x C- und 1x D-Rohr zur Brandbekämpfung vorgenommen. 
Nach 3 1/2 Stunden verließen die letzten Einsatzkräfte die Einsatzstelle.

Die Polizei hat noch in der Nacht mit Brandstellenermittlern die Ursachenermittlungen aufgenommen.

 

Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Neu Wulmstorf

Social Media

 

 

Die Freiwillige Feuerwehr Neu Wulmstorf ist auch auf Facebook vertreten. Diese Seite jetzt teilen.

test

Rettungsgasse

weitere Informationen